Seiten

Samstag, 23. Januar 2016

*shine bright like a diamond*

... der Werbespot für ein Ultra HD TV-Gerät mit diesem Lied hat mich im letzten Winter schon fasziniert: Seifenblasen, die gefrieren. Ob das wirklich geht





Jetzt habe ich es endlich selbst versucht und es funktioniert tatsächlich. Man kann zuschauen wie die Blasen langsam gefrieren und sich filigrane Muster bilden - wunderschön.
Ein wenig Geduld braucht man allerdings schon, denn viele zerplatzen direkt wenn auch nur ein kleiner Windzug das zarte Gebilde streift. Meine erste Flasche handelsübliche Seifenblasen war gleich aufgebraucht aber mit einem Selbstgemisch aus Wasser, Spüli und einem kleinen Schuss Holundersirup für die Haltbarkeit, funktioniert das ebenfalls ganz wunderbar. Um ca. 0 bis +1 Grad kann man schon erste Erfolge verbuchen.

































... dem letzten Sonnenlicht entgegen verfärbt's sich herrlich rosa





























und wenn man die Blasen durch einen Strohalm bläst, kann man diese damit wunderbar platzieren!
Probiert's einfach mal aus ... macht süchtig! Der nächste Frost kommt bestimmt ...